Imagine Vividly

   

Hello May!

Das Morgenland-Spezial aus 1001 Nacht neigt sich dem Ende zu. Doch ich möchte der Versuchung widerstehen, mich allein mit einem herzlichen Gruß für die Zeit der Reisen zu verabschieden. Vielmehr möchte ich an Sindbad, den Seefahrer, erinnern, der ein Abenteuer nach dem anderen erlebte. Das Überleben der schönen Scheherazade hing davon ab, dass ihr Sultan nach immer neuen Geschichten verlangte, sonst hätte er sie getötet. So steht es in den Märchen aus "1001 Nacht", einem der berühmtesten Werke mittelalterlicher Literatur Arabiens. In einer Erzählung lässt Scheherazade Sindbad berichten, wie die Seeleute des Schiffes, mit dem er geheimnisvolle wie schreckensreiche Meere befuhr, ein Ei des Vogels Roc fanden, das in der Ferne einer Kuppel gleich aussah. Das Junge war gerade im Begriff herauszuschlüpfen, und dessen Schnabel war schon sichtbar. Trotz seines Flehens töteten die Männer das Riesenküken, aber im Märchen bleibt nichts Böses ungesühnt: Die Sonne verhüllte sich, obgleich es zur Mittagszeit war. Der Riesenvogel Roc war gekommen. Er sah sich nach seinem Ei um und stieß ein furchtbares Geheul aus, als er es zerbrochen fand. Roc warf Felsen auf das Schiff und zertrümmerte es, nur Sindbad entkam. Nach dem Fabelvogel Roc ist der Stratolaunch-Flieger benannt, de am 13. April 2019 in der Mojave-Wüste Kaliforniens erstmals abhob und später Trägerraketen befördern soll. Es handelt sich um das größte Flugzeug der Welt.

So soll es nach einer kurzen Pause am 31. Mai 2019 mit einem Uhren-Spezial weitergehen. Wie könnte ich nach der Geschichte um Roc, Sinbad und Scheherazade anders, als mit dem Titel „Fliegeruhren – Marken mit Geschichte: Helden der Lüfte“ zu starten? Mit den Worten des Berliner Historikers Tilmann Siebeneichner möchte ich die Vorfreude auf die historische Reihe steigern und mich gleichzeitig in die Ferien verabschieden: „Piloten sind historisch gesehen Heldenfiguren – und absolute Vertrauenspersonen. Lufftfahrt funktioniert so, dass man sein Leben in die Hände des Piloten gibt in dem Vertrauen, dass er einen sicher ans Ziel bringen wird und die Technik dafür absolut im Griff hat.“

Unter der Rubrik "Every Friday a Note" könnt Ihr weiterhin meine Erzählung über Yves Saint Laurent, die mit einem Seidentuch beginnt, das er 1967 in Marrakesch entworfen hat, lesen. Die Geschichte dieses besonderen Tuches wird nun in der neuen Kollektion des Designerinnenduos RIANNA + NINA fortgeschrieben. Ich freue mich, mit Euch ein sonniges und buntes Frühjahr zu erleben.  Eure Alexandra

Hier geht es zu: 1967 oder ein Seidentuch aus einer Nacht im Jardin Majorelle

Gesellschaftliche Entwicklungen beeinflussen nicht nur die Modetrends, sondern vor allem die bildenden Künste und die Literatur. Seit einer zufälligen Begegnung im Dezember 2018 und den wertvollen Hinweisen meiner Freundin Nina arbeite ich an Texten und Bildern zu der marokkanischen Stadt Marrakesch. Eisblau, Rot, Zitronengelb, Nachtschwarz, Orange, Weiß, Silber, Kupfer. Marokko ist bunt und laut, doch die verborgene Farbe der Stadt ist still und schweigt. Und so habe ich während des Schaffensprozesses erfahren, wie ich den Grund der Farbe erkenne und Lärm zu Stille werden lasse, um die Essenz zu isolieren. Hier stelle ich Euch meine neuen Bilder vor, die nicht nur eine Hommage an die Farbe der Stadt sind, sondern vor allem an die Freundschaft.

Gästebuch

364 Einträge auf 73 Seiten
Nicole Gärtner
13.05.2019 13:33:16
Auf Imagine Vividly wird die Tradition des Geschichtenerzählens wieder lebendig. Freue mich schon, wenn die laaaaaaaaange Pause vorbei ist...
Rebecca Horn
10.05.2019 14:07:15
Entzückend!
Livia Rose
04.05.2019 08:29:56
THIS BLOG IS EXCELLENT AND WONDERFULLY DONE. I LOVE IT. EVERYONE SHOULD READ IT WHO IS INTO FASHION DESIGN
Fiona Blumenberg
03.05.2019 16:45:36
Hier wird man für einen magischen Moment wieder zum Kind!
Svenja Freise
02.05.2019 14:21:40
Endlich mal ein wertvoller Blog zum Thema Mode!
Anzeigen: 5  10   20