Alexandra Grass wird 1973 in Lemgo geboren und wächst in einem ingeniösen Umfeld auf. Die Eltern  unterstützen Alexandras künstlerische Fähigkeiten und prophezeien der Tochter ein Leben als Globetrotter oder Trendsetter. Wie recht sie behalten sollen, zeigt ein Blick auf die Vita der Autorin. Alexandra Grass studiert in Bielefeld, Paris und an der Universität der Künste in Berlin mit Abschluss Geschichte, Literatur, Kunst und Philosophie. Sie gilt als Ideengeberin und arbeitet wegweisend im Bereich "reenactment" der historischen Dokumentation. Für SpiegelTV sucht sie außergewöhnliche Drehorte und ist an Fernsehproduktionen für ZDF, VOX und XXP beteiligt. Mit der Galerie gruppe10 entsteht Anfang 2000 ein einzigartiges Projekt, das die Strukturen des elitären Kunstmarktes ad absurdum führt. Lange bevor Innenräume allerorts professionell begrünt werden, schöpft Alexandra Grass 2011 eine Oase in einem Ladenlokal und gibt die Pflanzen auf dem Zenit ihrer Blüte dem Verfall anheim. "As if there was a tomorrow" nennt Alexandra Grass den Garten, um nur eines ihrer zukunftsweisenden Projekte zu nennen. Seit den 1990er Jahren beschäftigt sich Alexandra Grass mit neuen Formen der Unternehmenskommunikation und legt damit den Grundstein für das heutige Storytelling. Unter dem Pseudonym "ImagineVividly" schreibt sie Erzählungen für Chanel, Fendi, Gucci, Hermès, Isabel Marant, Louis Vuitton, Lufthansa und viele weitere Marken. Heute lebt Alexandra Grass mit ihrer Familie in Bielefeld und in Wien.