Imagine Vividly

   

In Studio Baroque Reloaded +My Personal Artwork +Every Friday Artworks+My Personal Friday Note

About the Studio Imagine Vividly ist das virtuelle Studio und Textatelier von Alexandra Schleenvoigt, in dem sie ihre persönlichen Gedanken und Geschichten, die Every Friday Note(s)© erzählt. Imagine Vividly vermittelt dem Leser einen einzigartigen Blick auf die Dinge und lässt eine Gedankenwelt entstehen, in der jedes Detail bedeutungsgeladen erscheint. Die Atmosphäre wird für einen Augenblick spürbar und breitet sich spannungsgeladen wie ein großer Blumenteppich vor dem Leser aus. Es sind Geschichten, die man sonst nicht lesen kann, und es sind Produkte, die Every Friday Artwork(s)©, die man sonst nicht kaufen kann. Alexandra Schleenvoigt berührt mit ihrer Phantasie! Hier geht es zum Studio!

New Every Friday Artworks 

Meine neuen Bilder sind zunächst mit Öl auf Leinwand gemalt worden. Nach der Fertigstellung schien es mir zwingend notwendig, die Arbeiten der Serie "Erinnerungen an die Zukunft" von einem Computer zeichnen zu lassen. Die ersten Ergebnisse seht Ihr hier.

Baroque Reloaded Day & Night

Wie werden meine Bilder gemalt? 

Alle Bilder, auch die Miniaturen, werden von mir mit der Hand hergestellt. Dazu benutze ich überwiegend Acryl-, aber auch Ölfarben, Bleistifte und Pastellkreide. Teilweise werden auch Collagen aus Fotografien gefertigt. Der Ursprung von allem ist wie bei jedem Anderen die Idee. Womit ich beginne, wenn ich ein Bild male, ist das Vorzeichnen mit einem Stift. Die skizzierte Fläche wird weiterhin mit einer weißen Untermalung gefüllt. So entsteht eine neutrale Basisfläche, ohne störende Bereiche des farbigen Hintergrunds. Diese weiße Untermalung ist für mich unerlässlich, um den folgenden Farbschichten mehr Leuchtkraft und Brillanz zu geben. Gerade bei dunklen Hintergründen ist eine helle Untermalung wichtig, wenn das Objekt später eine besondere Leuchtkraft haben soll. Danach wird die weiße Grundfläche weiter in verschiedene Farbbereiche eingeteilt. Teilweise belasse ich weiße Stellen, das ist dann die Lichtreflexion und markiert den Lichteinfall. Die Farbbereiche werden immer feiner abgestimmt und ausgearbeitet. Details werden angelegt und mühevoll ausgearbeitet. Dazu benutze ich ganz feine Pinsel, die bei jedem neuen Gemälde erneuert werden müssen. Solche Bilder kann kein Maler frei aus dem Kopf erzeugen und deshalb benutze ich Fotografien oder Objekte als Vorlage.

Every Friday Artworks

Summer 2018

Winter 2018

My Personal Artwork

My Personal Friday Note

Eine Leserin schrieb mir im März 2018, ich solle doch bitte eine kleine Geschichte zu Coco Chanel verfassen. Da ich zudem immer wieder gefragt werde, wie meine Auftragsgeschichten funktionieren, habe ich per E-mail nachgefragt und um zehn Wörter gebeten. Bitteschön, und so lautete die prompte Antwort: 1. Coco Chanel, 2. Frankreich, 3. Schwarz, 4. Zigarette, 5. Große Liebe, 6. Terrasse, 7. Schloss, 8. Paris, 9. Weißer Kragen, 10. ChiChi. Wollt Ihr lesen, was ich daraus gemacht habe? Dann geht es hier zu „Die Frau, die das Universum gekleidet hat“.